Freitag, 19. September 2014

Nahrungssuche

Die Sonne erreichte schon fast ihren Zenit. Sorgfältig bereitete er sich vor, die Sicherheit im oberen Stockwerk eines alten Bürogebäudes zu verlassen. Die mehr oder weniger zuverlässigen Schutztüren hielten die meisten allzu neugierigen Geschöpfe ab die sich schlurfend durch die Gänge bewegten.

Dienstag, 25. Februar 2014

Balgron der Fette

Vorsichtig begaben sich die Abenteurer zum Wachraum. Gegenüber verhüllten zwei schwere Vorhänge den Blick in einen Gang der von einer breiten Säule in zwei Teile getrennt wurde. Sharen schlich voraus und warf einen Blick hinter die Stoffe. Verschlossene Türen führten nach links und rechts, eine weitere wartete am Ende des Ganges... Schlafsäle, wie Slurg erläuterte. Auf ein Handzeichen hin versammelte sich die Gruppe vor der rechten Tür. Sharen drückte langsam die Klinke hinab und öffnete die leise knarzende Pforte.

Mittwoch, 19. Februar 2014

Der Gefangene

In einer kleinen Zelle drängte sich eine in Lumpen gehüllte Gestalt in eine Ecke, bemüht, sich im Schatten zu verstecken, doch die scharfen Augen der Drow erkannten den Goblin ohne Schwierigkeiten. Unzählige Narben deuteten an was der Folterknecht ihm angetan haben mochte. Eine schwache, zittrige Stimme fragte "Ihr.. wollt Slurg töten? Oder befreien? Nicht wieder foltern?" Sharen sah etwas ratlos zu ihren nahenden Gefährten, dann richtete sie das Wort an den Gefangenen. "Was hast du verbrochen, dass du hier gelandet bist?" Nach kurzem Zögern antwortete die Grünhaut "Ich... hab zu oft gewonnen, beim Karten spielen. Haben die anderen gedacht ich betrüge, aber hab ich nicht! Hab nur Glück gehabt! Oder... eher Pech... bitte, holt Slurg hier raus, ich... ich kann euch führen! Oder einfach gehn, Slurg macht keinen Ärger, will nur weit, weit weg!"

Sonntag, 9. Februar 2014

Die Folterkammer

Tänzelnde Schatten auf zwergisch anmutenden Steinwänden begleitetendie Abenteurer tiefer in die Gewölbe. Thyrone folgte den anderen Drei mit etwas Abstand, sein Blick wanderte ruhelos über seine Gefährten. Über ihre Waffen.Schließlich schüttelte er den Kopf als wollte er schwere Gedanken vertreiben und schloss wieder zur Gruppe auf, die sich erneut einer Weggabelung näherte. Sharen hob die Hand und die Gruppe hielt inne. Leisen Schrittes näherte sie sich einer mit schweren Eisenbändern beschlagenen Tür und lauschte. Von der anderen Seite drang gedämpft aufgeregtes Goblingeplapper an ihr Ohr. Vier Stimmen… sie schlich zurück zu den anderen und berichtete. „Mit Vieren sind wir gerade schon fertig geworden, vielleicht lassen wir sie lieber erst mal Verstärkung holen?“ feixte Thyrone während Thotham nur mit den Schultern zuckte und seinen Schild hob.

Samstag, 8. Februar 2014

Abstieg in die Katakomben


Ein Schatten huschte die Wendeltreppe hinab, eng an die Wand gedrückt. Aus der Ferne tauchte das flackernde Licht einiger Fackeln die letzten Stufen in mattes Licht, nicht genug, um den dunklen Umhang von der Wand trennen zu können. Lautlos und unbemerkt von einem faulen Goblin, der im Gang hinter einer kleinen Eingangshalle auf seinen Speer gestützt lehnte, huschte das Wesen hinter eine Säule. Ein aufmerksamer Blick huschte über das Gemäuer, verharrte in der Mitte des Raumes… unter der Kapuze zeigte sich ein triumphales Grinsen, ein paar Handzeichen in Richtung Treppe folgten.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Eine Weihnachtsgeschichte

Rote Beleuchtung tauchte den Kommandoposten in dämmriges Licht, während der Commander das Radar beobachtete. Da war es, kaum merkbar, ein verschwommener Fleck am Rand der schnell näher kam. "Feindkontakt auf 12 Uhr, kommt schnell näher! Abfangen! Abfangen!" brüllte er aufgeregt ins Headset.

Dienstag, 28. Mai 2013

Dunkelheit

Vorsichtig setzte sie einen Fuß vor den anderen. Der Kies unter ihren Schuhen knirschte, durch die unnatürliche Stille nahm sie das Geräusch weit lauter wahr als es sonst der Fall war. Sie konnte nicht sehen wo sie ihren Fuß hinsetzte, stellte sich den Weg in Gedanken vor. Schwere Wolken verdeckten selbst den Mond, stahlen die letzte Lichtquelle.